© fotolia / Khakimullin Aleksandr

Technologie und Innovation

Der Wettbewerb verlangt heute von jedem Unternehmer zukunftsorientiertes Denken und Handeln. Dazu gehört, dass alte Strukturen überprüft und Neuerungen für marktfähige Produkte und Verfahren rechtzeitig eingeführt werden.

Doch wie führen Sie diese erfolgreich im eigenen Handwerksbetrieb ein? Wie können Sie neue Abläufe integrieren oder vorhandene optimieren? Wie passen Sie Ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot den sich ändernden Markt- und Kundenanforderungen an? Welches Vorgehen ist sinnvoll und welche Qualifikation benötigen Sie und Ihre Mitarbeiter?

Der Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) der Handwerkskammer unterstützt  Betriebe bei der Lösung dieser Fragen. Durch seine gezielte und individuelle Unterstützung bei der Problemlösung kann Ihr Unternehmen Kosten und Zeit einsparen.


Unsere Beratungsschwerpunkte sind:

  • Technologietransfer
  • Digitalisierung im Handwerk
  • Optimierung von Betriebsabläufen und Prozessen
  • Qualitätsmanagement und Zertifizierung

Diese Beratungen sind ein kostenfreier Service Ihrer Handwerkskammer.

Der Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) der Handwerkskammer Bremen ist Mitglied im Technologie-Transfernetzwerk des Handwerks. Dieses Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Dipl.-Ing. Wolfgang Lüllmann

Telefon 0421 30500-320
Telefax 0421 30500-319
luellmann.wolfgang@hwk-bremen.de

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie  

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) verfolgt das Ziel, den technischen Fortschritt und Strukturwandel nachhaltig zu fördern und bestmögliche Voraussetzungen für die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien und Dienstleistungen zu schaffen.

Technologie-Transfer-Netzwerk des Handwerks

Die zentrale Leitstelle für Technologie-Transfer im Handwerk richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, um sie bei der Lösung ihrer spezifischen Probleme, bei der Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer, konkurrenzfähiger Produkte und der Einführung moderner Fertigungsverfahren zu unterstützen.

BISTECH - Beratungs- und Informationssystem für Technologietransfer im Handwerk

Betriebe können sich auf dieser Beratungs- und Informationsplattform für Technologietransfer im Handwerk über neue Technologien, betriebswirtschaftliche und kaufmännische Inhalte sowie über das Beratungsangebot der Handwerksorganisationen informieren.

Heinz-Piest Institut

Innerhalb des Institutsverbundes der DHI-Institute betreut das HPI schwerpunktmäßig das Aufgabenfeld Technik und Technologie, einschließlich der damit verbundenen Qualifizierungsentwicklung und dies für alle Gewerke und Berufe des Handwerks.

Technologietransfer

Neue Technologien drängen in immer kürzeren Abständen auf den Markt.
Für Handwerksbetriebe liegen erhebliche Chancen in Bereichen wie Automatisierungs-technik, elektronischer Geschäftsverkehr, Robotertechnologie, Nanotechniken, 3D-Druck oder Fügetechniken wie Faserverbund und Kleben. Wettbewerbsvorteile ergeben sich sowohl durch die Optimierung der eigenen Fertigungstechnik als auch durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen für die Kunden.

Viele Betriebe haben jedoch neben dem Alltagsgeschäft wenig Freiraum, um sich intensiv mit diesen Themen zu beschäftigen. Wir unterstützten innovative Unternehmer daher durch Beratung und Betreuung bei der Ausarbeitung und Umsetzung innovativer Ideen. 

Unser Beratungsangebot:

  • Ihr Problem analysieren
  • Lösungswege ermitteln
  • Kooperationspartner auf dem Technologiesektor – wie etwa Universitäten und Fachhochschulen – suchen
  • bei der Auswahl geeigneter Förderprogramme helfen
  • Datenbanken zur Informationsbeschaffung nutzen
  • über gewerbliche Schutzrechte informieren

WIPANO - Förderung der Schutzrechtsanmeldung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert kleine und mittlere Unternehmen bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung ihrer innovativen Ideen. Gegenstand der Förderung ist der gesamte Prozess der Schutzrechts-anmeldung – von der Überprüfung der Idee bis zur Verwertung.

Schutzrechte im Sinne der Richtlinie sind Patente und Gebrauchsmuster. Die Richtlinie WIPANO ("Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen") löst seit dem 01.01.2016 die alte SIGNO-KMU-Förderung ab.

Digitalisierung

Die Digitalisierung durchdringt und beeinflusst sämtliche Unternehmensbereiche: Kommunikation, Geschäftsprozesse, Produktion und Geschäftsmodelle. Wer sich frühzeitig auf das "Handwerk 4.0" einstellt, sichert sich schon jetzt einen großen Wettbewerbsvorteil.

Die Handwerkskammer unterstützt ihre Mitglieder auf dem Weg der Digitalisierung. Unsere Leistungen:

  • Informationsveranstaltungen
  • Workshops
  • Bedarfsanalyse; Was bedeutet Digitalisierung für meinen Betrieb?

Unternehmensorganisation

Stellen Sie Ihre Betriebsorganisation regelmäßig auf den Prüfstand.

Damit Sie mit Ihrem Unternehmen langfristig erfolgreich sind, ist es wichtig, dass Sie einen reibungslosen Betriebsablauf sicherstellen. Dazu sollten Sie Ihre Betriebs-organisation regelmäßig auf den Prüfstand stellen und nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen. 

Wir beraten Sie kostenfrei, gerne auch vor Ort in Ihrem Betrieb zu folgenden Themen:

  • Wie kann ich die Betriebsabläufe transparent darstellen?
  • Wie kann ich die Betriebsabläufe optimieren?
  • Wie lässt sich die Kommunikation mit den Kunden verbessern
  • Wie lässt sich die Kommunikation mit den Lieferanten verbessern
  • Lassen sich bestimmte Abläufe digitalisieren?  

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin!

Qualitätsmanagement und Zertifizierung

Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach der QM-Norm DIN EN ISO 9001 ist für viele Unternehmen sinnvoll, da so die immer komplexer werdenden gesetzlichen und behördlichen Auflagen im Rahmen von Managementsystemen erfüllt und nachgewiesen werden können. Auch kann Ihnen die Einführung eines Qualitäts-managementsystems bei der Optimierung der Betriebsabläufe einen großen Schritt weiterhelfen.

Ob auch eine "Zertifizierung erfolgen sollte, muss in jedem Einzelfall gesondert entschieden werden, denn ein QM-System muss für das Unternehmen wirtschaftlich sein.


Wir beraten Sie kostenfrei, gerne auch vor Ort in Ihrem Betrieb zu folgenden Themen:

  • Was ist ein Qualitätsmanagementsystem, ist das was für mich und was kostet so etwas?
  • Wie kann ein solches System in einem „kleinen“ Handwerksbetrieb umgesetzt werden?
  • Wie kann ich meine Fehlerkosten reduzieren?
  • Gibt es hierfür Fördermöglichkeiten?
  • Wie muss ich Vorgehen um meinen Betrieb nach DIN ISO 9001:2015 zertifizieren zu lassen?

Die Unterstützung der Handwerkskammer dient als Hilfestellung zur Vorentscheidung, ob ein QM-System eingeführt werden soll und eine Zertifizierung sinnvoll ist.
Weitere begleitende Hilfen werden bei der Einführung eines QM-Systems geleistet.

Die Zertifizierung eines QM-Systems kann dagegen nicht durch die Handwerkskammer geleistet werden, sondern muss durch neutrale, externe Zertifizierungsgesellschaften erfolgen, wie z. B. durch den ZDH-Zert.