„Auf Betriebstemperatur?“
Kostenlose Energieberatung zum Thema Heizung

Eine gemeinsame Aktion der Handwerkskammer und energiekonsens

Mit der November Ausgabe der "Handwerk in Bremen" startet die aktuelle Aktion der Handwerkskammer in Kooperation mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur. Unter dem Motto „Auf Betriebstemperatur?“ fordern wir Handwerksbetriebe im Bundesland Bremen auf, sich intensiv mit ihrer Heizung zu beschäftigen und eine professionelle Energieberatung in Anspruch zu nehmen. Die Kosten für die Beratung werden in voller Höhe erstattet.

Unternehmen, die eine umfassende Energieberatung in Anspruch nehmen möchten, haben zudem die Möglichkeit, eine durch die BAFA geförderte Energieberatung Mittelstand durchzuführen. 

Fakten

Das sind gute Voraussetzungen für eine effizient arbeitende Heizungsanlage. Immer wieder machen wir jedoch die Erfahrung, dass neue Anlagen mit Werkseinstellungen eingebaut werden. Eine notwendige individuelle Anpassung auf den jeweiligen Betrieb erfolgt nicht. Hier kann der Blick einer unabhängigen Beraterin bzw. eines unabhängigen Beraters durchaus behilflich sein.

Eine unabhängige Expertin bzw. ein unabhängiger Experte kann jedoch wertvolle Tipps für die Neuanschaffung geben. Worauf sollten Sie achten, was ist für Ihren Betrieb besonders wichtig. 

Dies ist der häufigste Grund, warum Unternehmen keine energievisite:heizung durchführen. Die zu hohen Energiekosten aufgrund veralteter oder falsch eingestellter Heizungsanlagen müssen sie als Nutzer dennoch tragen.
Im Rahmen einer energievisite lassen sich in vielen Fällen durch kleine, kostenneutrale Maßnahmen
(z. B. veränderten Einstellungen) erhebliche Energieeinsparungen erzielen. Da kann doch auch der Vermieter nichts gegen haben!
Außerdem: gute Argumente für ein Gespräch mit dem Vermieter können nur hilfreich sein.

Kein Problem. Die energievisiten werden zu sechs Querschnittstechnologien angeboten. Teilnehmende Unternehmen können aus folgenden Themen wählen: Beleuchtung, Druckluft, Heizung, Kälte, Lüftungsanlagen und Server.

Detaillierte Informationen u. a. zu den Förderquoten finden Sie unter www.energiekonsens.de/energievisiten.

Das stimmt. Unternehmen haben daher die Möglichkeit eine zusätzliche energievisite zu einem anderen Thema gefördert zu bekommen. Mehr Informationen unter www.energiekonsens.de/energievisiten.

Fragen

Nein. Die energievisite soll lediglich Vorschläge und Tipps für einen geringeren Energieverbrauch liefern. Dir Umsetzung durch das Unternehmen ist nicht vorgeschrieben.

Einfach die Postkarte (Beilage der HiB) ausgefüllt zurücksenden. 

Alternativ unter www.energiekonsens.de/energievisiten den Förderantrag herunterladen und ausgefüllt per Post, Fax (0421/37 66 71-9) oder Mail (bremer@energiekonsens.de) an energiekonsens schicken. 

Analyse des Heizungssystems und der Energieverbräuche unter Berücksichtigung des Wärmeerzeugers, möglicher und realisierter Einstellungen, der Wärmeverteilung, der Warmwassererzeugung sowie weiterer relevanter Komponenten. Es werden Energieeinsparpotenziale aufgedeckt und Maßnahmenempfehlungen zur Einsparung von Energie und Energiekosten ausgesprochen.

Die gemeinnützige Klimaschutzagentur  für das Land Bremen hat die Reduzierung des CO-Ausstoßes zum Ziel. Ihre Aufgabe ist es, Unternehmen auf dem Weg zu mehr Klimaschutz und Energieeffizienz zu unterstützen – mit Fördermitteln, Kontakten zu unabhängigen Ingenieurbüros, Informations- und Weiterbildungsangeboten. Beim Thema Heizung ist in Bremen noch viel Optimierungspotenzial. Hier möchte energiekonsens mit der kostenlosen Energieberatung ansetzen.

Es sind noch immer nicht alle Fragen geklärt? Dann melden Sie sich doch einfach bei uns!

energiekonsens

Telefon 0421 376671-75
bremen@energiekonsens.de

Dipl.-Biologin Tuku Roy-Niemeier

Telefon 0421 30500-312
Telefax 0421 30500-319
roy-niemeier.tuku@hwk-bremen.de