Zuviel Sonne bei der Arbeit?
Hautschädigung und Hautkrebs vorbeugen

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeiten im Freien: im Hafen und in der Schifffahrt, im Hoch- und Tiefbau, in der Gebäudereinigung, sowie im Sport- und Freizeitbereich, aber auch Berufskraftfahrer, Erzieherinnen, Postbotinnen und Postboten.

Sie brauchen Schutz vor schädigenden Einflüssen des Wetters – im Sommer sind dies vor allem die Sonnen-strahlung und hohe Temperaturen.

Welche Risiken bestehen bei der Arbeit im Freien und wie kann dabei die Gesundheit geschützt werden? In der Ausstellung geben die beteiligten Organisationen Informationen zum Thema und zeigen Beispiele guter Praxis.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Arbeitnehmerkammer Bremen mit der AOK, der BG Bau, der Handwerkskammer Bremen, der IG Bau, der IG Metall, der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz und ver.di.

Programm

16:00 Uhr
Come together - Begrüßung 
Barbara Reuhl, Arbeitnehmerkammer Bremen

16:25 Uhr
Risiken und Schutzmöglichkeiten für die Haut bei UV-Strahlung im Freien
Dr. Ute Pohrt, BG Bau – Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

16:45 Uhr
Arbeiten in der Sonne – Gefährdungen erkennen und verringern 
Gerd Citrich, IG Bauen-Agrar-Umwelt Bundesvorstand, Frankfurt am Main

17:15 Uhr 
Kaffeepause

17:45 – 19:00 Uhr 
Hautkrebs: Prävention und Anerkennung der Berufskrankheit
Gesprächsrunde
mit 
Dr. Ute Pohrt, Gerd Citrich, Sindy Gerdes
Referat Arbeitsschutz, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Bremen 
Niklas Wellmann, Bremer Berufskrankheiten-Beratung, Arbeitnehmerkammer Bremen

Moderation: Barbara Reuhl, Arbeitnehmerkammer Bremen

29.08.2017

Forum der Arbeitnehmerkammer
Geschäftsstelle Bremerhaven
Barkhausenstraße 16, 27568 Bremerhaven

16:00 - 19:00

Dipl.-Biologin Tuku Roy-Niemeier

Telefon 0421 30500-312
Telefax 0421 30500-319
roy-niemeier.tuku@hwk-bremen.de