Handwerksbetriebe zeigen Ausbildungsbereitschaft

Die Handwerkskammer Bremen bestätigt grundsätzlich das Ergebnis der Studie der Arbeitnehmerkammer Bremen zum Fachkräftebedarf für die ökologische Transformation. Die Ursache liegt aber nicht in der mangelnden Ausbildungs-bereitschaft der Betriebe.

„Wir weisen seit Jahren, unter anderem in der Enquetekommission der Bremischen Bürgerschaft zum Klimaschutz, darauf hin, dass das Handwerk dringend gebraucht wird, um den Klimaschutz praktisch umzusetzen. Das haben auch die Handwerksbetriebe schon lange erkannt. Um morgen die dringend benötigten Fachkräfte zu haben, suchen sie heute händeringend Auszubildende. Leider ist ihr Bemühen oft vergeblich, da viele Bewerber nicht den hohen Anforderungen der Berufe gerecht werden. Besonders groß ist der Bedarf in den Berufen Anlagenmechaniker und Elektroniker“, sagt Andreas Meyer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Bremen.


Die Lehrstellenbörse des Handwerks weist allein in diesen beiden Berufen aktuell 29 freie Ausbildungs-stellen aus. Die Bedeutung und Chancen, die in den einzelnen Berufen stecken, werden von vielen Jugendlichen offensichtlich falsch eingeschätzt.

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Handwerk lag zum Stichtag 31. August bei 832. Das entspricht einem Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

03.09.2021

Oliver Brandt
Pressesprecher

Telefon 0421 30500-307
brandt.oliver@hwk-bremen.de